Der erste Schritt in das Berufsleben erfolgt durch eine Bewerbung. Schon vor den letzten Prüfungen im Studium können sich Studierende so bei ihrem Wunsch-Arbeitgeber vorstellen. Doch wie gelingt eine Bewerbung? Und wie gestaltet man sie richtig und effizient?

Die Jobsuche

Um nach einem Job zu suchen, stehen Studierenden und Absolventen diverse Möglichkeiten zur Verfügung. In Printmedien wie z. B. in Karriere-Handbüchern oder Fachzeitschriften können je nach Fachrichtung gezielte Stellenausschreibungen gefunden werden. Auch in Tageszeitungen gibt es eine interessante Auswahl an Anzeigen.

Darüber hinaus ist es ratsam Kontakte zu knüpfen. Schon während des Studiums können Studierende Netzwerken, wie z. B. einem Fachverein, beitreten und somit persönliche Kontakte knüpfen. Eine weitere Möglichkeit ist der Besuch von Hochschul- und Fachmessen, Recruitment-Veranstaltungen oder fachlichen Vorträgen und Workshops. Dies vermehrt die Chancen, später einen passenden Job zu finden.
Auch Online-Jobbörsen bieten Studierenden und Absolventen eine interessante Möglichkeit, sich einen Eindruck über den Arbeitsmarkt zu verschaffen.

Anschreiben und Lebenslauf

Ein gutes und fehlerfreies Anschreiben vermehrt die Chancen des Bewerbers, im Wettbewerb mit den anderen Mitbewerbern zu bestehen. Ausländische Bewerber müssen sich besonders für ein fehlerfreies Anschreiben anstrengen. Zur Unterstützung hierfür stehen ihnen viele Anlaufstellen zur Verfügung. Die meisten Hochschulen in Deutschland bieten kostenlose Workshops und Seminare zu den Themen „Bewerbungsschreiben“, „Lebenslauf“ und „Vorstellungsgespräch“. Auch im Arbeitsamt werden ähnliche Workshops angeboten. Hier lohnt sich die investierte Zeit, da wertvolle und entscheidende Informationen mitgeteilt werden.

Online-Bewerbung

Eine immer beliebtere Bewerbungsart ist die Online-Bewerbung. Auch wenn sie durch eine E-Mail oder durch Online-Formulare des Unternehmens erfolgt, müssen Bewerber die gleichen Regeln, wie bei einer normalen Bewerbung beachten.